Aktuelles

Zu mutlos agiert – 0:6 Niederlage gegen Rotation 2

Nach langer langer Pause starteten die Damen also wieder mit eigenem Team in die Hallensaison. Gegner waren zu später sonntäglicher Stunde die 2.Damen aus dem Prenzlauer Berg.

Mit einigen Neuzugängen und „alten“ Hasen im Team plätscherte das Spiel in der Anfangsphase vor sich hin. Man war etwas erstaunt wie lange unsere Mädels das 0:0 halten konnten. Nach vorne ging nicht viel, hinten hatte man Jeannine. Die war glänzend aufgelegt und parierte eine vielzahl an gegnerischen Chancen. Mitte der Halbzeit war es allerdings soweit, da musste auch Sie hinter sich greifen und den Ball zum ersten aus dem Netz holen. Es änderte sich leider trotz des Tores nichts im Spiel unserer Mädels und schnell konnte Rotation auf 0:2 bzw. den 0:3 Pausenstand erhöhen.
In Durchgang 2 wurde dann ein wenig das Offensivspiel oder besser gesagt das Konterspiel für sich entdeckt. Klar war es jetzt keine Chancenflut die sich entwickelte, aber das ein oder andere mal zeigte man sich doch in des Gegners Schusskeis. Leider blieben die Chancen ungenutzt und es kam wie es kommen musste. Gegentore 4, 5 und 6 fielen. Da konnte auch Goalie Jeannine nichts dran ändern.

Unterm Strich also eine verdiente Niederlage. Wenn in den kommenden Wochen der Mut wiedergefunden wird und die wenigen sich bietenden Chancen eingenetzt werden, kann die ein oder andere Überraschung drin sein.

Am 8.Dezember geht es weiter, wenn man um 14 Uhr in der Bettina-von-Arnim-Oberschule den Neuköllner Sportfreundinnen gegenüber steht. Sicher freuen sich Mädels über den ein oder anderen Unterstützer vor Ort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s