Aktuelles

Wieder nix zählbares – 1:3 Niederlage gegen Königs Wusterhausen

Zu Gast zum ersten Heimspiel der Saison war der Absteiger aus der 1.Verbandsliga, der Hockey Club Königs Wusterhausen. Bei strahlendem Sonnenschein und schwülwarmer Luft war es aber alles andere als ein spätsommerliches Gebolze. Ein Spiel auf Augenhöhe mit gutem Tempo.
Mit einem 3-1-4-2 System suchten wir unser Glück. Und von Anfang an war Fahrt drin. Die erste Chance hatten die Gäste zu verzeichnen. Der nach seiner Krankheit zurück ins Tor gekehrte Dennis fischte nach einer kurzen Ecke den Ball von der Linie. Die zweite Möglichkeit war dann leider gleich erfolgreich. Ein krummes Ding. Aus einer für unsere Redaktion unübersichtlichen Aktion trudelte der Ball über unseren am Boden liegen Schlussmann ins Tor. 0:1. Kaum geschockt bestimmten wir von nun an die Partie. Gute Chancen zum Ausgleich wurden liegen gelassen. Juli vergab gleich doppelt gute Möglichkeiten und auch Ralf (knapp daneben) und Nico scheiterten mit ihren Ecken. Doch wir wurden belohnt. Malte setzte zum Solo an und steckte im richtigen Moment zu Juli durch. Der ließ den Ball direkt tropfen und traf ins kurze Eck. Auch danach ergaben sich noch gute Möglichkeiten via Ecken oder durch Friedrich. Mit 1:1 ging es in die Pause. Eine Führung wäre hier durchaus verdient gewesen, da muss einfach mehr von der Abteilung Attacke kommen.
In Durchgang Zwei mussten wir personell umstellen, da Ralf verletzt draussen bleiben musste. In der Defensive entschieden wir uns jetzt die Mitte schon mit den Stürmern zu zustellen. Im Nachhinein kann man vielleicht sagen, dass das nicht die beste Lösung war, zu häufig wurden wir dadurch an den Aussenbahnen unter Druck gesetzt. Und so kamen die Gäste dann auch über unsere linke Verteidigungsseite zur erneuten Führung zum 1:2 aus Blau Gelber Sicht. In der Folge passierte aus dem Spiel eigentlich auf beiden Seiten nicht viel. Gefährlich wurde es nur nach zahlreichen Ecken. Königs Wusterhausen zielte glücklicherweise meist neben das Tor, wir meistens in die Mitte. Als 5 Minuten vor Schluss nach einem zu einfachen Ballverlust im eigenen Kreis das 1:3 fiel, war der Drops gelutscht. Die Messe gelesen. Die Würfel gefallen.
Festzuhalten bleibt noch das wir unsere Undiszipliniertheiten in den Griff bekommen müssen. In jedem Spiel Karten zu sammeln kann nicht das Ziel der Saison sein. Und wenn man bereits verwarnt ist, muss man sich eben in seinen Aktionen auch mal zurück halten. Denn förderlich ist das ganze für’s eigene Spiel nicht wirklich. Höchstens für die Mannschaftskasse.

Wie dem auch sei, wir machen weiter und holen dann eben den ersten „Dreier“ im Derby gegen die Zweitvertretung von Rotation Prenzlauer Berg. Die Kulisse gegen KW war in Ordnung, aber da geht noch mehr. Kommt alle vorbei. Um 11 Uhr wird auf unserem Platz angepfiffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s