Aktuelles

Füchse-Katze verhindert höheren Blau-Gelb Sieg!

Zum 3.Heimspiel der Saison begrüßten wir die Zweite Mannschaft der Füchse. Bedeutete für uns erstmal eine erhebliche Umstellung, schliesslich meldeten die Gäste bekanntlich nur für Dreiviertelfeld. Nachdem man bereits in der Halle auf Ex-Keeper Bernd traf, durften wir ihn also an alter Wirkungsstätte bei uns erneut Begrüßen.

Dreiviertelfeld bedeutet in dem Fall ein Duell Neun gegen Neun, oder wie an diesem Tag, 9 Blau-Gelbe gegen 8 Füchse. Die stellten sich dann auch konsequent hinten rein, bis auf einen abgeparkten Stürmer. Das Spiel war anfangs behebig. Zwar hatten unsere Herren permanent den Ball und kamen zu Abschlüssen, aber versenkt wurde erstmal keiner. Unter anderem nicht nur wegen mangelndem Zielwasser, eher war es diese Katze zwischen dem Fuchstor. Bereits in der Halle hatte er Spass daran unsere Bälle reihenweise rauszufischen, das setzte er nun konsequent fort. Aber nach 15 Minuten musste auch er sich geschlagen geben. Torsten vollendete zum 1:0 in die kurze Ecke. Kurze Ecke, damit rechnet doch keiner werden Torsten und Bernd gedacht haben 😉 Es ging genauso weiter. Die Füchse wurden im eigenen Schusskreis festgeschnürt, aber in der Chancenverwertung taten wir uns schwer. Doch nach Toren von Ralf und Nico gingen wir mit 3:0 in die Pause.

Und wie in der Pause besprochen spielten wir jetzt die Bälle schneller und kombinierten teilweise sogar zu viel. Dauerte dann auch erstmal wieder etwas bis der Ball im Kasten war. Malte drückte den Ball zum 4:0 über die Linie, erzielte per Mega-Laser-Aggi das 5:0 und kurz darauf auch den lupenreinen Hattrick zum 6:0. Auch weiterhin gab es Chancen für uns, noch mehr Chancen und dann waren da noch Chancen für uns. Aber wie oben erwähnt stand bei den Gästen einer im Tor der sich bewegte als gäbe es kein Morgen. Schnelle Reflexe und gutes Stellungsspiel – Mensch Bernd, wie bleibt man denn in dem Alter so Jung? Alles halten konnte auch er nicht, so drückte auch „Wessi“-Dennis zum Tor ein und Nico setzte unserem Toreschiessen zum 8:0 ein Ende. Der Spielschlusspunkt gehörte dann, naja, Juligi und den Füchsen. Schlussecke für die Gäste, den eigentlich am Tor vorbeigehenden Schlenzer köpft Juligi, der Fußballer würde sagen – schulbuchmäßig, ins eigene Netz. Hat mal einer ’ne Aspirin? Mit 8:1 setzen wir uns damit vorläufig auf den Sonnenplatz der Tabelle.

Vielen Dank an die Fans und die beiden Unparteiischen die für Blau Weiss einsprangen. War wieder Marathon oder warum waren die nicht da? Anschliessend wurde bei Grillwurst und Kaltgetränk die Heimspielsaison beendet.

Nächste Woche um 13 Uhr erfolgt bei den 3.Herren des MHC, im Volkspark Mariendorf, der Anschlag zum letzten Hinrundenspiel der Saison 2015/2016.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s