Aktuelles

3:1 in Müggelheim – Herren mit Arbeitssieg

Sonntag, Spieltag Nummer 5. 10 Uhr Anpfiff in Köpenick. Treffpunkt vor Ort wie immer eine Stunde vor dem Spiel. Obwohl der Tag weit vor 8 Uhr (Am Sonntag) für die meisten begonnen hatte, schafften es nicht alle pünktlich. Inwieweit die Strafenregelung für frühe Anschlagzeiten gilt, muss noch geklärt werden.

13 Mann waren dann aber pünktlich zum Anpfiff spielbereit. Ob fit lassen wir mal dahin gestellt. Bei strahlendem Sonnenschein hatten unsere Jungs von Beginn an Probleme mit der gut gestaffelten Verteidigung der Gastgeber. Aus der Abwehr heraus gab es kaum ein Durchkommen. Mit dem ersten vernünftig vorgetragenen Angriff ging es über die rechte Seite bis zu Phillip. Der läuft abgezockt die Hundekurve und zog so die erste kurze Ecke des Spiels. Diese versenkte Nico relativ mittig im Netz (7.Min). Was dann folgte, war zum Fürchten. Es spielte fast ausschließlich nur Köpenick, beziehungsweise profitierte KHU von Unzulänglichkeiten unserer Spieler. Hektik und Ungenauigkeit paarten sich mit Ungeduld und verursachten viel zu viele einfache Fehler. Ein ums andere Mal musste Mülli eingreifen um den Kasten sauber zu halten. Und wenn er dann doch mal geschlagen war rutschte der Ball am Tor vorbei. Erst kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit wurde es besser und man nahm wieder aktiver am Spielgeschehen teil. Wie es zum Seitenwechsel 1:0 für uns stehen konnte wussten wohl nur die wenigsten.

Nach der Pause waren unsere Herren präsenter. Endlich wurden mal Räume erkannt und angelaufen, auch mal clevere statt komplizierte Bälle gespielt. Ein Manko blieb trotzdem, wirkliche Chancen wurden nicht herausgespielt. Klassisch gesagt war es ein Abnutzungskampf im Mittelfeld. Positiv hingegen: Wenn es tatsächlich mal eine Chance gab, schlugen unsere Blau-Gelben eiskalt zu. So verwandelte Thijs mit seiner ersten Chance flach in die lange Ecke (46.Min). Und weil es so schön war, probierte er es nach einem Pass durch die Mitte gleich nochmal. Der erste Ball blieb zwar noch im Torwart hängen, aber der Nachschuss ins fast leere Tor stellte kein Problem für den Dutch-DJ dar (54.Min.). Die Gastgeber vesuchten in der Folge nochmal alles. Doch bis auf das 1:3 zwei Minuten vor dem Ende gelang ihnen nichts mehr.

Trotz einer überraschend schwachen ersten Halbzeit nehmen die Jungs den Arbeitssieg natürlich gerne mit. Die Köpenicker stecken zwar weiter im Abstiegskampf fest, werden aber mit solchen Auftritten sicher wieder Spiele gewinnen.
Mit nun maximaler Ausbeute aus 5 Spielen geht es am kommenden Doppelwochenende Samstag zunächst zum Steglitzer TK, die ihrerseits ebenfalls mit 15 Punkten aus 5 Spielen die maximale Ausbeute aufweisen können. Sonntag geht es dann zur vierten Mannschaft des TC Blau Weiss.

2 replies »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s